BAND


Josef (Joe) Müller – Gesang
„Weil ich als Jugendlicher zu faul war, ein Instrument zu lernen, aber etwas Erfahrung aus einem Kirchenchor mitbrachte,
gab es nur noch eine Stelle in der Band, die ich einnehmen konnte. Vor Carnage habe ich bereits in ein paar
anderen Bands gesungen, aber diese jungen Truppen hielten meistens nicht allzu lange. B-MOVIES „Nowhere girl“
war vor fast 30 Jahren unser erster gemeinsamer Song. Stark beeinflusst haben mich immer die SIMPLE MINDS
aber auch Bands wie OMD, THE MISSION, ULTRAVOX oder THE ALARM haben mich immer
auf meiner musikalischen Reise begleitet.“


Ralf Karpe – Schlagzeug
„Hallo. Ich bin der Ralf. Ich bin 1971 in Hagen geboren und habe mit sechs Jahren von einem Schulfreund Trommelstöcke
geschenkt bekommen. Nach einigen Jahren des alleine Spielens mit Kopfhörern war eine Anzeige in der wap:
Gevelsberger Band sucht Schlagzeuger. Der Rest ist Band-Geschichte. Meine musikalischen Wurzeln liegen bei YES und RUSH,
später bei VAN HALEN und DREAM THEATER.


Martin Sak – Keyboards
„Musikalisch hat mich die Pop-Musik der 80er Jahre sehr geprägt.
Dies ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich zu den Tasten gegriffen habe.
Die logische Konsequenz daraus war eine Band zu gründen und das war dann die Geburtsstunde von „CARNAGE“.
Dass CARNAGE keine reine Synth-Pop Band geworden ist, liegt sicher auch daran,
dass ich die Gitarre als Instrument sehr mag und sie bei CARNAGE daher auch einen hohen Stellenwert hat.“


Marie-Angelique Müller – Bass
„Ich bin Marie, das Küken der Band. Ich fand meinen Weg als festes Bandmitglied zu CARNAGE Mitte 2015.
Zuvor hatte ich schon einmal als Gast bei drei Liedern auf dem Kneipenfestival einige Jahre zuvor mitgespielt.
Vor CARNAGE habe ich erst in einer Band der Musikschule mitgespielt (das liegt aber schon einige Jahre zurück) und dann –
nach längerer Pause, wegen eines Handgelenkbruchs und später Abitur und Führerschein – erst wieder 2014 in einer Metalband.
Diese zerbrach allerdings und ich wollte das Musikmachen erst gänzlich aufgeben. Ich höre zwar unheimlich gerne Metal,
aber zum Musik machen bevorzuge ich eher rockige Coversongs, weil es ein entspannteres Arbeiten ist.
Auch die Auftritte machen mehr Spaß, weil die Menschen die Lieder kennen und einfach mehr feiern.
Wie es der Zufall so wollte, sprach mich, nachdem ich mein Equipment schon verkaufen wollte,
Jochen in einer Kaffeepause auf der Arbeit an, dass Carnage einen neuen Bassisten suchen.
Also ergriff ich meine Chance und das war die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können.“


Wilfried (Willes) Zoermer – Gitarren
„Meine musikalischen Wurzel liegen im Hardrock der siebziger Jahre. Für mich begann das Gitarrespielen mit JIMI HENDRIX
und RITCHIE BLACKMORE, deren Links ich rauf und runter geübt habe. Aber auch klassische Einflüsse sind dazu gekommen
und das Interesse für die akustische Gitarre, was uns in die Lage versetzt, unser Programm
auch 1:1 mit allen Soli unplugged zu spielen, wenn es die Situation erfordert.“


Jochen Malik – Mix und Technik
„Vor 25 Jahren wurde ich von Jupp rekrutiert, um an einem 4 Kanal Disco Mixer mit „CARNAGE“
meine ersten Erfahrungen als Mischer zu sammeln. Heute als „graue“ Eminenz und im Zeitalter
der Digitalpulte mische ich (fast) alles was mir vors Pult läuft und nicht wegrennt.
Von Comedy, Schlager bis Rock für die Fa. Light-Line, aber vor allem bin ich immer noch
das Ohr von „CARNAGE“ um mit handgemachter groovender Livemusik Emotionen beim Zuhörer freizusetzen.
Nebenbei kümmere ich mich um Nachwuchsbands, mache Live-Recordings und betreibe
ein Tonstudio mit der Fa. L.A Line Music unseres Keyboarders Martin.“


Peter Wiemann – Technik
„Ich bin durch Joe auf CARNAGE aufmerksam geworden.
Nachdem ich die Band live gehört hatte, haben sie auf meinem 50. Geburtstag gespielt und eine Riesen-Stimmung gemacht. Seitdem mache ich Fotos für die Band und helfe beim Auf- und Abbauen bei den Konzerten.“